fbpx

hi! share that gibt es jetzt auch als App!

Ansehen

hi! Partner Allgemeine Geschäftsbedingungen (Influencer)

Präambel

Die Nutzung der von der medialabel network GmbH angebotenen Plattform hi!sharethat durch Partner erfolgt ausschließlich zu den Bedingungen dieser Vereinbarung („AGB“ oder „Vertrag“) zwischen Ihnen und der

medialabel network GmbH
Wallstraße 15a, 10179 Berlin
Tel.: +49 30 555 986 03
E-Mail: info@hisharethat.com
AG Berlin-Charlottenburg Registernummer: HRB 199129 B
Geschäftsführer: Silvia Lange, Tivadar Szegeny

Um die Plattform hi!sharethat als Partner in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie sich mit den AGB in der vorliegenden Form einverstanden erklären. Allgemeine Geschäftsbedingungen von Partnern werden nicht Teil des Vertrags oder vereinbart, sofern medialabel network GmbH diese nicht ausdrücklich in schriftlicher Form akzeptiert hat.

§ 1 Allgemeines, Definition

(1) hi!sharethat bzw. Plattform bezeichnet die von der medialabel network GmbH unter www.hisharethat.com bereitgestellte Online-Werbeplattform hi!sharethat; hi!sharethat bezeichnet auch die medialabel network GmbH als Anbieter der Plattform; Die Plattform hi!sharethat ermöglicht es den Partnern an Kampagnen für verschiedene Werbende teilzunehmen, in deren Rahmen sie Werbung erstellen und auf ihren Partnerseiten veröffentlichen. hi!sharethat ist in keiner Weise verpflichtet, über die Plattform Kampagnen in einer bestimmten Quantität oder Qualität für Partner verfügbar zu machen.

(2) Partner bezeichnet eine natürliche oder juristische Person, die hi!sharethat zu den Bedingungen dieser AGB nutzt. Partner beabsichtigt, im Rahmen von Kampagnen Werbung auf seinen Partnerseiten zu veröffentlichen.

(3) Partnerseiten bezeichnet gemeinsam alle für Displaywerbung in Online- oder mobilen Medien nutzbaren Werbeflächen (z.B. Online-Accounts in sozialen Netzwerken oder Videoportalen, Webseiten etc.) die Partner berechtigterweise zur Verfügung stehen.

(4) Werbender bezeichnet ein Unternehmen (z.B. den Anbieter einer App oder eine für diesen Anbieter tätige Werbeagentur), das zur Bewerbung eines Produkts (z.B. einer App) Werbung auf den Partnerseiten platzieren möchte.

(5) Kampagne bezeichnet jedes einzelne auf der Plattform veröffentlichte Angebot an die Partner, ein Produkt zu den jeweils angegebenen Kampagnen-Richtlinien zu bewerben sowie jede im Falle der Teilnahme von Partnern durch diese erfolgende Bewerbung des Produkts auf den Partnerseiten.

(6) Kampagnen-Richtlinien bezeichnet Bedingungen, Angaben, Anweisungen und weitere Anleitungen, die für die Durchführung einer Kampagne gelten. Voraussetzung für die Teilnahme an der Kampagne ist stets, dass Partner die geltenden Kampagnen-Richtlinien akzeptiert und einhält.

(7) Werbung bzw. Anzeige bezeichnet die aus dem jeweils verwendeten Werbematerial (z.B. von Partner selbst erstellte und/oder vom Werbenden vorgegebene Texte, Grafiken, Bilder, Sounds, Videos etc.) bestehende Ausspielung von Partner auf seiner Partnerseite im Rahmen einer Kampagne.

§ 2 Registrierung und Vertragsschluss

(1) Die Inanspruchnahme der Plattform setzt voraus, dass Partner mit hi!sharethat einen Vertrag über die Nutzung abschließt. Dieser Vertrag kommt durch die erfolgreiche Registrierung zustande. Mit der Registrierung erkennt Partner die Geltung dieser AGB an.

(2) Die Registrierung und die Nutzung der Plattform sind kostenfrei möglich.

(3) Die Registrierung erfolgt durch das Anlegen eines Nutzerkontos. Partner füllt hierzu die entsprechende Eingabemaske auf der hi!sharethat-Webseite aus. Alle Felder des Anmeldeformulars, die mit „erforderlich“ gekennzeichnet sind, müssen ausgefüllt werden. In jedem Fall ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse erforderlich. Die Registrierung ist erst abgeschlossen, wenn der Partner eine E-Mail von hi!sharethat zur Verifikation seiner E-Mail-Adresse erhalten und den darin übersendeten Bestätigungs-Link angeklickt hat.

(4) Die Registrierung kann wahlweise auch unter Verwendung eines bereits vorhandenen Facebook oder Google+ Accounts des Partners erfolgen.

(5) Ein Anspruch des Partners auf Registrierung und Abschluss eines Nutzungsvertrags besteht nicht.

(6) Partner sichert zu, dass alle von ihm beim Anlegen des Nutzerkontos angegebenen Daten wahr und vollständig sind.

(7) Pro Person kann nur ein Nutzerkonto angelegt bzw. ein Nutzungsvertrag mit hi!sharethat abgeschlossen werden.

(8) Der Partner hat dafür Sorge zu tragen, dass sein Nutzerkonto ausschließlich von ihm genutzt werden kann und wird zu diesem Zweck die entsprechenden Vorkehrungen zur Geheimhaltung seiner Login-Daten treffen und die Login-Daten nicht an Dritte weitergeben. Der Partner ist dazu verpflichtet, hi!sharethat unverzüglich darüber zu informieren, wenn ihm bekannt wird, dass seine Login-Daten nicht autorisiert verwendet werden bzw. diese Verwendung durch eine unberechtigte Erlangung der Login-Daten möglich ist.

(9) Natürliche Personen sind zum Abschluss eines Vertrags mit hi!sharethat nur dann berechtigt, wenn sie a. das 18. Lebensjahr vollendet haben (Volljährige) oder b. zwar nicht das 18. Lebensjahr aber das 7. Lebensjahr vollendet haben (beschränkt geschäftsfähige Minderjährige) und ihnen nachweislich die wirksame Zustimmung ihrer gesetzlichen Vertreter erteilt wurde. Das Alter von Partner wird im Rahmen des Registrierungsprozesses abgefragt und ist wahrheitsgemäß anzugeben. hi!sharethat wird unter Berücksichtigung der verfügbaren Technik angemessene Anstrengungen unternehmen, um sich bei beschränkt geschäftsfähigen Minderjährigen zu vergewissern, dass der gesetzliche Vertreter seine Zustimmung zum Vertrag, einschließlich der Teilnahme an den Kampagnen, erteilt hat. Gesetzlicher Vertreter des beschränkt geschäftsfähigen Minderjährigen sind in den meisten Fällen beide Eltern, so dass auch beide Eltern ihre Zustimmung zu erteilen haben.

(10) Partner wird darüber hinaus gegenüber hi!sharethat auf Anfrage Nachweise für sein Alter und – im Falle nur beschränkt geschäftsfähiger Minderjähriger – die Zustimmung seiner gesetzlichen Vertreter erbringen. hi!sharethat behält sich das Recht vor, das Nutzerkonto von Partner zu sperren bis der Nachweis erbracht ist.

(11) Partner stellt sicher, dass er durch seinen Gebrauch des Nutzerkontos keine Viren, Trojaner oder sonstige Programmierungen, die die IT-Systeme von hi!sharethat oder Werbenden schädigen können, verbreitet und trifft hierfür alle erforderlichen Schutzmaßnahmen (Anti-Virus-Scanner etc.).

§ 3 Validierung des Nutzerkontos

(1) Zwingende Voraussetzung für die Teilnahme an Kampagnen ist es, dass der Partner sein Nutzerkonto zuvor einmalig von hi!sharethat validieren lässt. Im Rahmen der Validierung überprüft hi!sharethat, ob der Partner die erforderlichen Qualitäts- und Sicherheits-Anforderungen erfüllt, um an Kampagnen teilzunehmen. a. Im Rahmen der Validierung hat der Partner b. durch die Übermittlung der betreffenden URL-Links eine Reichweite seiner Partnerseiten von mindestens 3.000 Followern nachzuweisen und

(2) Die Entscheidung über die Validierung des Nutzerkontos trifft hi!sharethat im alleinigen aber billig auszuübenden Ermessen, um den Werbenden Qualität und Sicherheit im Hinblick auf die Kampagnen gewährleisten zu können. Partner hat in keinem Fall einen Anspruch darauf, dass sein Nutzerkonto validiert wird.

§ 4 Kampagnendurchführung; Garantien

(1) Die aktuellen Kampagnen an denen der Partner teilnehmen kann, werden ihm auf der Plattform angezeigt.

(2) Der Partner verpflichtet sich, seine (Werbe-)Leistungen im Rahmen von Kampagnen nur in Übereinstimmung mit diesem Vertrag – insbesondere den in § 4 (4) genannten Garantien – und den jeweiligen Kampagnen-Richtlinien durchzuführen.

(3) Für den Fall, dass es Partner nicht möglich ist, bei der Durchführung einer Kampagne diesen Vertrag und/oder die Kampagnen-Richtlinien einzuhalten, hat er die Durchführung der Kampagne sofort zu unterlassen. Dies gilt auch, sollten die Kampagnen-Richtlinien Vorgaben eines Werbenden enthalten, die diesem Vertrag – insbesondere den in § 4 (4) genannten Garantien – widersprechen. hi!sharethat ist in diesem Fall zu informieren.

(4) Der Partner garantiert für die Durchführung aller Kampagnen, a. dass er zur erforderlichen Nutzung der Partnerseiten berechtigt ist und dass er sämtliche Bestimmungen und Vorgaben der jeweiligen Anbieter für die erforderliche Nutzung der Partnerseiten einhält; b. dass die Erstellung und Veröffentlichung der Werbung stets im Einklang mit den guten Sitten und allen anwendbaren Gesetzen erfolgt (z.B. des Straf- und Ordnungswidrigkeitsrechts, des Wettbewerbsrecht, des Rundfunkstaatsvertrags, des Telemediengesetzes etc). Diese Garantie umfasst insbesondere auch die jederzeitige und uneingeschränkte Einhaltung aller gesetzlichen Vorgaben zu Werbekennzeichnungen durch den Partner. c. dass die erstellte und veröffentlichte Werbung – auch unabhängig von § 4 (4) b – stets frei von sämtlichen rassistischen, gewaltverherrlichenden oder –verharmlosenden; extremistischen, zu Straftaten oder Gesetzesverstößen aufrufenden oder anstiftenden, Leib, Leben oder Eigentum bedrohenden, gegen Personen oder Unternehmen hetzenden; persönlichkeitsverletzenden, verleumderischen, ehrverletzenden, anstößigen, pornografischen, sexistischen, Personen sexuell belästigenden, obszönen, vulgären, ekelerregenden, schockierenden sowie Alkoholkonsum am Steuer oder illegalen Drogenkonsum verharmlosenden Inhalten ist. d. keine Werbung oder unzutreffende Warnungen vor Viren, Fehlfunktionen und dergleichen verbreiten oder zur Teilnahme an Gewinnspielen, Schneeballsystemen, Kettenbrief-, Pyramidenspiel- und vergleichbaren Aktionen aufzufordern. e. dass die Erstellung und Veröffentlichung der Werbung keine absoluten Rechte Dritter verletzt (z.B. Urheber- und Leistungsschutzrechte, Markenrechte oder Persönlichkeitsrechte etc.). Insbesondere garantiert der Partner zur Nutzung sämtlicher Fotos, Grafiken, Videos, Texte, Sounds, Musikwerke und –aufnahmen oder sonstiger Materialien berechtigt zu sein, die er im Rahmen einer Kampagne für die Erstellung und Veröffentlichung von Werbung verwendet; f. dass es keine Störung oder Störungsversuche bezüglich der einwandfreien Funktion der Plattform und besonders der durch hi!sharethat angewandten Trackingmethoden gibt; g. dass die Veröffentlichung der Werbung nicht geeignet ist, hi!sharethat oder dem Werbenden zu schaden, insbesondere im Hinblick auf ihren guten Ruf und ihr Ansehen in der Öffentlichkeit. h. dass er im Einzelfall von hi!sharethat freizugebende Werbung nach ihrer Freigabe nicht ohne die vorherige Zustimmung von hi!sharethat verändert oder abwandelt, wobei davon auszugehen ist, dass es Partner in der Regel freisteht, die Werbung so wie er es für angemessen erachtet, einzubinden, solange solch eine Einbindung gemäß dieses Vertrags und der Kampagnen-Richtlinien erfolgt und i. dass er keine Betrügerische Maßnahmen (vgl. § 4 (5)) vorsätzlich selbst ergreift, Dritte ergreifen lässt, duldet oder ihnen sonst wie vorsätzlich Vorschub leistet.

(5) hi!sharethat unterhält angemessene Mittel, um Betrügerischen Maßnahmen vorzubeugen. Der Partner wird hi!sharethat bei der Vorbeugung von Betrügerischen Maßnahmen unterstützen. „Betrügerische Maßnahmen“ beinhalten, ohne jedoch hierauf beschränkt zu sein: a. Jede Aktivität, die von einem Bot, Script, automatisierten Programm oder ähnlichen Programmen durchgeführt wird, um den Eindruck zu erzeugen, dass eine tatsächliche Konvertierung geliefert wurde. Der Begriff beinhaltet des Weiteren alle Maßnahmen, die allgemein als betrügerisch oder missbräuchlich, gemäß allgemein anerkannter Prinzipien des Online-Marketings, angesehen werden; wie solche, die von führenden Programmen für Affiliate-Marketing und Keyword-Advertising untersagt werden: wie z.B. das Generieren von Anfragen, das Ausfüllen von Umfragen, das Abschließen von Empfehlungen auf automatisiertem Wege oder mit falschen Informationen oder das Tolerieren solch eines Verhaltens von Dritten. b. Incentivierte Installierungen: Es ist nicht erlaubt Nutzern Incentivierungen für Aktivitäten zu bieten (Belohnungen oder Vorteile), die eine erfolgreiche Installierung herbeiführen. Das beinhaltet explizit auch die Bitte an die User eine App zu installieren lediglich um den Partner zu unterstützen. Installierungen, die durch angebotene Incentivierungen erreicht werden, werden demnach als ungültig betrachtet und dafür erhaltene Coins werden nachträglich abgezogen. c. Exzessive Eigen-Installierungen: Die exzessive Installierung von Apps auf den eigenen Geräten lediglich zu dem Zweck Coins zu erhalten und ohne Absicht die App einem externen Publikum zu präsentieren, ist nicht erlaubt. d. Missbräuchlich erworbene Reichweite: Jede Reichweite des Partners auf den von ihm genutzten Partnerseiten, die der Partner aufgrund illegaler oder missbräuchlicher Methoden erwirbt, insbesondere durch gekaufte Social-Media-Follower oder Like-Zahlen.

(6) hi!sharethat behält sich das Recht vor die veröffentlichte Werbung von Partner auf Betrügerische Maßnahmen hin zu überprüfen. Eine Pflicht von hi!sharethat zu einer solchen Überprüfung besteht nicht.

(7) Für den Fall, dass der Partner gegen die Garantien gem. § 4 (4). verstößt, hat Partner das Recht, a. Partner mit sofortiger Wirkung von allen Kampagnen auszuschließen, die Tracking-Links von Partner zu deaktivieren und von Partner die Entfernung der Werbung von den Partnerseiten zu verlangen; und b. das Nutzerkonto von Partner vorübergehend zu sperren; und c. den Vertrag mit Partner außerordentlich fristlos zu kündigen.

(8) Für den Fall, dass der Partner gegen § 4 (5) (Betrügerische Maßnahmen) verstößt, hat hi!sharethat das Recht, die Belohnung („Coins“, vgl. § 5) für die betreffende Kampagne nicht auszuzahlen bzw. erhaltene Belohnungen abzuziehen oder zurück zu fordern.

(9) Partner hält hi!sharethat frei und schadlos von sämtlichen Ansprüche Dritter (inkl. des Werbenden) gegen hi!sharethat und den hi!sharethat entstehenden Kosten (inkl. erforderlicher Rechtsanwaltskosten), die auf einem Verstoß von Partner gegen die unter § 4 (4) genannten Garantien beruhen.

(10) Partner stellt hi!sharethat auf Anfrage unverzüglich sämtliche Informationen zur Verfügung, die er von Anbietern von Partnerseiten im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Werbung im Rahmen einer Kampagne erhält (z.B. Geschlecht der Leser, Uhrzeit des Lesens, Alter des Lesers etc.). Der Partner übermittelt hi!sharethat dabei ausschließlich nicht personenbezogene Daten.

(11) Für den Fall, dass dem Partner für eine Kampagne Produkte des Werbenden zur Verfügung gestellt werden und der Partner diese Kampagne (i.) nicht, (ii) nicht gemäß der betreffenden Kampagnen-Richtlinien des Werbenden und/oder (iii.) unter Verstoß gegen die Garantien nach § 4 (4) dieses Vertrages durchführt , ist der Partner verpflichtet, hi!sharethat den Neuwert der Produkte und die Kosten des Versands an den Partner – zu erstatten sowie an hi!sharethat eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 25,00 EUR pro Kampagne zu zahlen. Die Geltendmachung weitergehender Schadensersatzansprüche bleibt unberührt; im Falle der Geltendmachung weiterer Schadensersatzansprüche ist eine Vertragsstrafe jedoch anzurechnen.

§ 5 Belohnungsprogramm; hi!sharethat Coins

(1) Partner kann für die Teilnahme an einer Kampagne eine erfolgsabhängige Belohnung in Form von hi!sharethat Coins („Coins“) gemäß den Bestimmungen dieser AGB und den jeweiligen Kampagnen-Richtlinien erwerben.

(2) Die Anzahl an Coins, die dem Partner als erfolgsabhängige Belohnung auf seinem Nutzerkonto gutgeschrieben werden, basiert in der Regel auf der Anzahl an Konvertierungen durch den Partner. Konvertierung meint ein vordefiniertes Ereignis, wie z.B. dass ein Nutzer eine beworbene App auf seinem Gerät innerhalb einer bestimmten Zeitspanne installiert. Konvertierungen können für jede Kampagne verschieden definiert werden. Die für die jeweilige Kampagne geltende Definition der Konvertierung, die Anzahl der pro Konvertierung zu erzielenden Coins sowie mögliche weitere Festlegungen wie z.B. tägliche Obergrenzen und Kriterien für die Zielorientierung werden in den Kampagnen-Richtlinien festgelegt. Nimmt der Partner an einer Kampagne Teil, stimmt er damit den betreffenden Kampagnen-Richtlinien zu.

(3) Die Anzahl an gültigen Konvertierungen wird von hi!sharethat durch branchenübliche Tracking-Tools gemessen. Es ist in der Regel notwendig, dass der Partner einen Tracking-Link in seine Werbung auf der Partnerseite integriert. Die Auswahl des verwendeten Tracking Tools erfolgt im alleinigen billigen Ermessen von hi!sharethat. Basierend auf dem Tracking-Ergebnis erstellt hi!sharethat einen Kampagnen-Bericht und macht diesen dem Partner auf der Plattform zugänglich. Die Kampagnen-Berichte werden in der Regel bei Abschluss einer Kampagne jedenfalls aber monatlich zugänglich gemacht.

(4) Der Kampagnen-Bericht gilt als akzeptiert, wenn Partner nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zugänglichmachung in Textform widerspricht.

(5) Über den Kampagnen-Bericht hinaus hat der Partner ggfs. Zugang zu Online-Statistiken innerhalb der Plattform. Diese Statistiken sind nur vorläufig und unverbindlich. Als Basis der Berechnung der Belohnung dient ausschließlich der Kampagnen-Bericht.

(6) Für den Fall, dass eine Abweichung von mehr als zehn Prozent (10%) zwischen dem Kampagnen-Bericht von hi!sharethat und den Daten des Partners auftritt, werden sich die Parteien in gutem Glauben über eine Überprüfung der relevanten Daten und ggfs. eine Anpassung des Kampagnen-Berichts verständigen. Wenn jedoch die Gründe für die Abweichung nicht binnen 14 Tagen geklärt werden können, gilt der Kampagnen-Bericht als maßgeblich.

(7) Die Coins sind die virtuelle Währung des hi!sharethat-Belohnungsprogramms. Der monetäre Gegenwert der Coins wird von hi!sharethat gemäß den Bestimmungen dieses Vertrages festgelegt und an den Partner ausgezahlt.

(8) Um Programme von hi!sharethat in verschiedenen Regionen und Ländern einheitlich kalkulieren zu können, wird der monetäre Gegenwert der Coins in US-Dollar zu einem von hi!sharethat festgelegten Pauschalsatz ermittelt, der dem Partner auf der Plattform angezeigt wird.

(9) Die Auszahlungen erfolgen monatlich, jedoch aus Rationalisierungsgründen nur wenn der monetäre Gegenwert der Coins in US-Dollar am Ende eines Kalendermonats einen Mindestbetrag von USD 50,- erreicht. Wird der Mindestbetrag nicht erreicht verbleiben die Coins auf dem Konto bis der Mindestbetrag durch die Belohnung mit weiteren Coins erreicht ist. Nicht ausgezahlte Coins sind für 18 Monate gültig und verfallen, wenn bis dahin der auszahlfähige Mindestbetrag nicht erreicht wurde.

(10) Die Auszahlung an den Partner erfolgt in Euro. Der hi!sharethat-Umrechnungskurs des US-Dollar-Werts der Coins in den Euro-Wert für die Auszahlung wird von hi!sharethat im alleinigen billigen Ermessen festgelegt und dem Partner auf der hi!sharethat Webseite angezeigt. hi!sharethat orientiert sich dabei an den von der Europäischen Zentralbank veröffentlichten offiziellen Wechselkursen. hi!sharethat passt den hi!sharethat-Umrechnungskurs regelmäßig an, er spiegelt jedoch nicht den offiziellen Wechselkurs wieder.

(11) Für Auszahlungen wird der am Zahlungsdatum geltende hi!sharethat-Umrechnungskurs für den gesamten Auszahlungsbetrag angewendet.

(12) Auszahlungen an den Partner für einen Kalendermonat erfolgen jeweils bis zum 15. des Folgemonats mittels der von Partner im Nutzerkonto hinterlegten Zahlungsmethode (z.Zt. PayPal oder Überweisung).

(13) hi!sharethat stellt dem Partner zu jeder fälligen Auszahlung einen Zahlungsbeleg aus, der die betreffende Zahlung an den Partner entsprechend der anwendbaren Steuergesetze wiedergibt. Der Partner stimmt zu, dass die Zahlungsbelege durch hi!sharethat in elektronischer Form ausgestellt werden können.

(14) Partner wird den Zahlungsbeleg binnen vier Wochen prüfen. Wenn der Partner innerhalb dieser vier Wochen nach Erhalt des Zahlungsbelegs keinen Widerspruch einlegt, gilt der Zahlungsbeleg als akzeptiert.

(15) Partner ist für seine steuerlichen Belange selbst verantwortlich. Sofern es das Gesetz verlangt, führt der Partner als Rechnungssteller anwendbare Steuern auf seiner Rechnung einzeln auf.

§ 6 Werbeinhalte

(1) hi!sharethat untersagt den Werbenden, im Rahmen der Kampagnen Werbeinhalte bereitzustellen, Werbeformen zu fordern oder Produkte bewerben zu lassen, die sitten- oder rechtswidrig sind oder Rechte Dritter verletzen („Unzulässige Werbung“). Es liegt jedoch in der Verantwortung von Partner selbst, vor der Durchführung einer Kampagne zu prüfen und sicherzustellen, dass die verwendeten Werbeinhalte und –formen keine Unzulässige Werbung darstellen

(2) Sollte Partner im Rahmen seiner Vorabüberprüfung oder während der Durchführung einer Kampagne feststellen, dass die Durchführung einer Kampagne Unzulässige Werbung erfordert, hat er unverzüglich die Durchführung zu unterlassen und hi!sharethat in Textform zu informieren. hi!sharethat wird die Kampagne überprüfen und bei Vorliegen eines Verstoßes des Werbenden die entsprechende Kampagne beenden. Partner wird die eingestellte Kampagne nur nach ausdrücklicher Freigabe durch hi!sharethat fortsetzen.

§ 7 Verfügbarkeit der Plattform Gewährleistung

(1) hi!sharethat ist bemüht, die Plattform ohne Unterbrechungen zur Verfügung zu stellen. Allerdings kann keine Haftung für die ständige Verfügbarkeit von hi!sharethat übernommen werden. hi!sharethat kann die Verfügbarkeit der Plattform zeitweilig beschränken, wenn dies im Hinblick auf Kapazitätsgrenzen, die Sicherheit oder Integrität der Server oder zur Durchführung technischer Maßnahmen erforderlich ist und dies der ordnungsgemäßen oder verbesserten Erbringung der Leistungen dient (Wartungsarbeiten). hi!sharethat berücksichtigt in diesen Fällen die berechtigten Interessen von Partner z.B. durch Vorabinformationen.

(2) hi!sharethat behält sich außerdem das Recht vor, den Betrieb der Plattform für eine unbegrenzte Zeitspanne einzustellen. hi!sharethat wird Partner im Falle einer solchen Einstellung vorab informieren. Auf dem Nutzerkonto gutgeschriebene Coins werden ausgezahlt.

§ 8. Vertragslaufzeit und Kündigung

(1) Der Vertrag ist für eine unbestimmte Vertragslaufzeit geschlossen.

(2) Die Parteien können den Vertrag ohne Angabe von Gründen jederzeit mit sofortiger Wirkung ordentlich kündigen. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Zugangs der Kündigungserklärung.

(3) Das Recht der Parteien, den Vertrag außerordentlich aus wichtigen Gründen zu kündigen, bleibt unangetastet.

(4) Ein Recht zur fristlosen außerordentlichen Kündigung besteht für hi!sharethat insbesondere, wenn Partner gegen seine Garantien gem. § 4 (4) verstößt.

(5) In Fällen, in denen hi!sharethat zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigt ist, hat hi!sharethat stets auch das Recht, laufende Kampagnen des Partners zu beenden und das Nutzerkonto und den Zugang zur Plattform zunächst vorläufig zu sperren.

(6) Alle bis zum Wirksamwerden der Kündigung gutgeschriebenen Coins bzw. eine Auszahlung des Gegenwerts gem. § 5 bleiben unberührt. Die gesetzlichen Zurückbehaltungsrechte von hi!sharethat bleiben indes unangetastet.

(7) Partner kann den Vertrag in Textform gegenüber hi!sharethat, medialabel network GmbH, Wallstraße 15a, 10179 Berlin, E-Mail: info@hisharethat.com, kündigen. Eine Angabe von Gründen ist nicht erforderlich.

(8) Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses wird der Zugang zur Plattform gesperrt. Der Partner stellt die Durchführung aller Kampagnen ein und ist zur Entfernung der betreffenden Werbemittel und Links verpflichtet und selbst verantwortlich. Partner erhält in keinem Fall Vergütungen für nach Beendigung des Vertrags durchgeführte Kampagnen, insbesondere nicht für nach der Beendigung erfolgte Konvertierungen

(9) Im Falle einer außerordentlichen Kündigung behält hi!sharethat sich das Recht vor, Partner dauerhaft von der Nutzung der Plattform auszuschließen. Der Partner ist in diesem Fall nicht zur Neu-Registrierung berechtigt.

§ 9. Funktionsumfang und -gewährleistung

hi!sharethat gewährt dem Partner unter diesem Vertrag Zugang zur Plattform in ihrem jeweiligen Zustand und Funktionsumfang. Partner hat keinen Anspruch auf einen bestimmten vorhandenen oder zu erreichenden Zustand oder Funktionsumfang. hi!sharethat behält sich insbesondere vor, die angebotene Plattform den Möglichkeiten und Anforderungen eines fortschreitenden Standes der Technik und einem wechselnden Angebot an Kampagnen- und Werbemodellen entsprechend laufend anzupassen.

§ 10 Haftungsbegrenzung

hi!sharethat schließt die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern nicht Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betroffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Unberührt bleibt ferner die Haftung für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Partner regelmäßig vertrauen darf. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen von hi!sharethat.

§ 11 Datenschutz

Für die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten von Partner durch hi!sharethat gilt die Datenschutzerklärung von hi!sharethat. Die aktuelle Fassung ist auf der Webseite von hi!sharethat www.hisharethat.com abrufbar.

§ 12 Kommunikation

hi!sharethat kann Partner sämtliche diesen Vertrag und die Nutzung der Plattform betreffende Mitteilungen per E-Mail an die im Account von Partner hinterlegte E-Mail-Adresse übermitteln. Der Partner stellt sicher, dass er sämtliche an die im Account hinterlegte Adresse übermittelte Kommunikation erhält. hi!sharethat ist jedoch nicht auf eine Kommunikation per E-Mail beschränkt.

§ 13 Vertraulichkeit

(1) Alle dem Partner mitgeteilten bzw. ihm zur Kenntnis gelangten Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse von hi!sharethat oder dem Werbenden, der Inhalt und die Ergebnisse der Zusammenarbeit (insbesondere, jedoch nicht abschließend, Informationen über Art und Inhalt der Kampagnen sowie die bereitgestellten Werbematerialien und beworbenen Produkte) sowie sonstige ggfs. mit einem Vertraulichkeitsvermerk gekennzeichnete oder vernünftigerweise als vertraulich erkennbare Informationen (nachfolgend „Vertrauliche Informationen“ genannt) unterliegen einer Geheimhaltungsverpflichtung von Partner.

(2) Der Partner verpflichtet sich, über alle ihm im Rahmen der Zusammenarbeit zur Kenntnis gelangten vertraulichen Informationen strengstes Stillschweigen gegenüber jedermann einzuhalten und die vertraulichen Informationen nur im Rahmen der Zusammenarbeit bzw. gemäß der Kampagnen-Richtlinien zu verwenden. Die vorstehende Verpflichtung gilt über das Ende dieser Vereinbarung hinaus.

(3) Diese Verschwiegenheitsverpflichtung gilt nicht für Informationen, die nachweislich: a. dem Partner vor der Mitteilung bereits bekannt waren, oder b. der Öffentlichkeit vor der Mitteilung bekannt oder allgemein zugänglich waren, oder c. der Öffentlichkeit nach der Mitteilung ohne Mitwirkung oder Verschulden des Partners bekannt oder allgemein zugänglich werden und an deren Vertraulichkeit hi!sharethat und Werbender kein Interesse mehr besitzen, oder d. von Partner aufgrund einer bindenden behördlichen oder richterlichen Anordnung oder zwingender rechtlicher Vorschriften offenzulegen sind, wobei Partner in einem solchen Fall hi!sharethat unverzüglich schriftlich hierüber informieren und für die Wahrung der vertraulichen Behandlung im größtmöglichen Umfang Sorge tragen wird. Die Beweislast für das Vorliegen der genannten Ausnahmen obliegt dem Partner.

§ 14 Referenzwerbung

Sofern es sich bei Partner um einen Unternehmer im Sinne von § 14 BGB handelt, räumt er hi!sharethat das Recht ein, branchenüblich auf die bestehende Zusammenarbeit mit Partner hinzuweisen, insbesondere in Werbematerialien und auf der hi!sharethat-Webseite. Der Partner kann solcher Referenzwerbung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen.

§ 15 Nichtumgehung

(1) Der Partner verpflichtet sich, es während des Zeitraums dieser Vereinbarung und für einen Zeitraum von einem (1) Jahr nach deren Ende, zu unterlassen, hi!sharethat zu umgehen, indem er Werbenden, für deren hi!sharethat-Kampagnen er unter diesem Vertrag Werbeleistungen erbracht hat, solche Werbeleistungen direkt anbietet oder erbringt bzw. sich hierzu vertraglich verpflichtet, die mit den Werbeleistungen die Partner im Rahmen von hi!sharethat erbringt identisch oder ihnen im Wesentlichen ähnlich sind.

(2) Partner ist im Fall des schuldhaften Verstoßes gegen seine Verpflichtung zur Nichtumgehung aus § 15 (1) schadensersatzpflichtig.

(3) Für jeden Fall des Verstoßes gegen die Verpflichtung zur Nichtumgehung hat Partner eine sofort fällige Vertragsstrafe zu zahlen. Die Höhe der Vertragsstrafe bemisst sich nach 200% aller Auszahlungsbeträge, die Partner von hi!sharethat in den 12 Monaten vor dem Verstoß für Kampagnen mit Produkten oder Werbung des Werbenden, bzgl. dessen die Umgehung stattfand, erhalten hat. Die Möglichkeit des Nachweises eines geringeren Schadens bleibt Partner unbenommen. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens und ggfs. eines Unterlassungsanspruchs für die Zukunft durch hi!sharethat ist dadurch nicht ausgeschlossen.

(4) Die Regelungen in § 15 (1) bis §15 (3) finden keine Anwendung, wenn der Partner nachweisen kann, dass er für den betreffenden Werbenden bereits vor Abschluss dieser Vereinbarung unabhängig von hi!sharethat entsprechende Werbeleistungen erbracht hat.

§16. Übertragung an Dritte

(1) hi!sharethat ist berechtigt, Zahlungsansprüche gegen den Partner sowie sämtliche Rechte und Pflichten aus dem Vertrag mit Partner ohne Zustimmung von Partner auf Dritte zu übertragen. Im Falle der Übertragung sämtlicher Rechte und Pflichten ist der Abonnent berechtigt, den Abonnementvertrag auf den Zeitpunkt der Wirksamkeit der Übertragung zu kündigen.

(2) Partner darf seine Rechte und Pflichten aus dem Abonnementvertrag nicht ohne Genehmigung von hi!sharethat an Dritte übertragen; hiervon ausgenommen sind eventuelle Zahlungsansprüche von Partner (z.B. Schadensersatzansprüche).

§17. Änderungen dieser AGBs

(1) hi!sharethat behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, sofern sich die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Betrieb der angebotenen Plattform ändern, einzelne Funktionalitäten von hi!sharethat überarbeitet oder erweitert werden oder die AGB Regelungslücken aufweisen, es sei denn, dass dies für den Partner nicht zumutbar ist.

(2) hi!sharethat wird den Partner über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Abonnent den neuen AGB nicht innerhalb von vier (4) Wochen nach einer solchen Benachrichtigung, kommen die Parteien dahingehend überein, dass die geänderten AGB Vertragsbestandteil werden. hi!sharethat wird den Partner in der Benachrichtigung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen. Widerspricht der Partner den neuen AGB, so hat hi!sharethat das Recht, den Nutzungsvertrag mit Partner fristlos zu kündigen.

§18. Sonstiges

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen des internationalen Einheitsrechts, insbesondere des UN-Kaufrechts. Die Vertragssprache ist Deutsch.

(2) Bei allen sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist, wenn der Partner eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ausschließlicher – auch internationaler – Gerichtsstand der Geschäftssitz von hi!sharethat, zur Zeit Berlin. Dasselbe gilt, wenn Partner Kaufmann ist und das Geschäft für ihn ein Handelsgeschäft ist. hi!sharethat ist auch berechtigt, am Ort der Niederlassung des Kaufmanns, des Sitzes der juristischen Person oder des Sitzes der Behörde zu klagen.

hi! Partner Allgemeine Geschäftsbedingungen (Advertiser)

§ 1 Allgemeines

1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für alle geschäftlichen Beziehungen zwischen der medialabel network GmbH („hi!sharethat“) und ihren Auftraggebern („Kunden“) im Rahmen der der Durchführung von Werbekampagnen unter Einbindung der Influencer Marketing Plattform „hi!sharethat“. Die AGB gelten ausschließlich gegenüber Unternehmern (vgl. § 14 BGB).

2. hi!sharethat bietet dem Kunden Werbekampagnen in den sozialen Medien, einschließlich Blogs, („Social Media“) an und gibt dem Kunden die Möglichkeit diese zu tracken und auszuwerten. Die Auftragsplatzierung findet ausschließlich über den zugewiesenen Ansprechpartner bei hi!sharethat statt. Beauftragte Kampagnen werden von hi!sharethat unter Einbindung von Werbern, Prominenten des Internets und Videoherstellern (gemeinsam „Influencer“) umgesetzt. Die Influencer werden von hi!sharethat im eigenen Namen und auf eigene Rechnung als Subunternehmer beauftragt und erstellen im Rahmen der zwischen hi!sharethat und dem Kunden abgestimmten Vorgaben Inhalte für die jeweilige Kampagne und veröffentlichen diese.

3. Diese AGB gelten ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden haben nur insoweit Gültigkeit, als hi!sharethat ihnen ausdrücklich zugestimmt hat. Die bloße vorbehaltlose Annahme von Aufträgen durch hi!sharethat stellt auch bei Kenntnis von den allgemeinen Geschäftsbestimmungen des Kunden keine Zustimmung dar.

§ 2 Angebot und Vertragsschluss

1. Ein wirksamer Vertrag zwischen hi!sharethat und dem Kunden über die Durchführung einer Kampagne kommt durch ein Angebot von hi!sharethat und die Annahme dieses Angebots durch den Kunden gemäß der nachfolgenden Bestimmungen zustande.

2. hi!sharethat erstellt für jede Kampagne jeweils ein individuelles Angebot für den Kunden. Das Angebot gilt mit dem Zugang in Textform beim Kunden als verbindliches Vertragsangebot.

3. Die Annahme dieses Angebots durch den Kunden erfolgt durch Erklärung in schriftlicher Form. Der Vertrag ist wirksam geschlossen, sobald hi!sharethat die schriftliche Annahmeerklärung des Kunden zugeht.

4. Allein maßgeblich für die Rechtsbeziehungen zwischen hi!sharethat und dem Kunden ist der mit der schriftlichen Annahmeerklärung des Kunden geschlossene Vertrag, einschließlich dieser AGB. Dieser gibt alle Abreden zwischen den Vertragsparteien zum Vertragsgegenstand vollständig wieder. Mündliche Zusagen von hi!sharethat vor Abschluss dieses Vertrages sind rechtlich unverbindlich und mündliche Abreden der Vertragsparteien werden durch den schriftlichen Vertrag ersetzt, sofern sich nicht jeweils ausdrücklich aus ihnen ergibt, dass sie verbindlich fortgelten.

5. Ergänzungen und Abänderungen der getroffenen Vereinbarungen einschließlich dieser AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

6. Zur Wahrung der Schriftform im Sinne der vorstehenden Regelungen genügt die telekommunikative Übermittlung, insbes. per Telefax oder per E-Mail, sofern die Kopie der unterschriebenen Erklärung übermittelt wird.

§ 3 Leistungsbeschreibung / Kampagnendurchführung

1. Der Kunde hat die Option zwischen den folgenden Leistungen (In den Punkten a bis c erläutert) zu wählen. a. CPX Kampagne i. Nach Abschluss des Vertrags wird die CPX Kampagne im hi!sharethat System erstellt. ii. hi!sharethat leitet den Auftrag für die Kampagne des Kunde an registrierte Influencer weiter, damit diese das Angebot prüfen und sich auf die Ausführung bewerben oder direkt starten können. Sollte diese Maßnahme nicht ausreichen, wird aktive Influencer-Akquise betrieben. iii. Sollte der Kunde mit der Qualität der einzelnen Influencer nicht zufrieden sein, so kann der Kunde, anhand der von hi!sharethat übermittelten Influencer-ID, diese identifizieren und die Bewerbung des jeweiligen Influencers pausieren lassen. b. Hybrid Model i. Nach Abschluss des Vertrags wird die Content Fee + CPX Kampagne im hi!sharethat System erstellt. ii. Dabei wird von hi!sharethat aktive Influencer Akquise betrieben bestehend aus Erst-Kontaktaufnahme und/oder Wieder-Kontaktaufnahme, dem Aushandeln der Konditionen (Vergütung), sowie dem Onboarding auf der hi!sharethat Plattform und der Betreuung der Influencer während des gesamten Kampagnenzeitraums. iii. Je nach Vertragsangebot steht dem Kunden die Option offen, die Profile und oder den Content der Influencer vor dem Kampagnen Launch zur Freigabe einzusehen. Lehnt der Kunde alle gelieferten Vorschläge ab, unterbreitet hi!sharethat neue, von den Influencern erstellte, Vorschläge. Der Kunde hat das Recht, eine Runde an Vorschlägen abzulehnen. Lehnt der Kunde auch beim zweiten Mal die unterbreiteten Vorschläge ab, behält sich hi!sharethat vor, vom Vertrag zurückzutreten. hi!sharethat behält sich die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen für diesen Fall ausdrücklich vor. iv. Sollte der Kunde mit der Qualität der einzelnen Influencer nicht zufrieden sein, so kann der Kunde anhand der von hi!sharethat übermittelten Influencer-ID diese identifizieren und die Bewerbung dieser pausieren lassen. c. Social Influencer Ads i. Nach Abschluss des verbindlichen Vertragsangebots wird die Kampagne im dazugehörigen System erstellt. ii. Voraussetzung für diese Kampagne ist, dass der Kunde hi!sharethat den Zugriff auf sein Facebook Werbekonto ermöglicht. iii. Für die Social Influencer Ads wird von hi!sharethat auf aktive Influencer zugegriffen, welche bei der dazugehörigen Kampagne gebucht wurden. Es besteht ebenfalls die Option die Social Influencer Ads auch unabhängig von vorherigen Kampagnen zu betreiben. Dies bedarf allerdings einer Influencer-Neu-Akquise von hi!sharethat.

2. Unabhängig von der gewählten Leistung, ist der Kunde in jedem Fall verpflichtet, hi!sharethat rechtzeitig vor Beginn einer Kampagne ein Briefing für die Influencer zur Verfügung zu stellen. hi!sharethat übermittelt dafür dem Kunden alle Anforderungen, welche für die Erstellung des Briefings benötigt werden.

3. Ist das vom Kunden angegebene Budget der Kampagne aufgebraucht, wird die Kampagne von hi!sharethat gestoppt. Die Tracking-Links stehen ab diesem Zeitpunkt nicht weiter zur Verfügung. Da die Aktualisierung der Performance, aus technischen Gründen, lediglich im 2-Minuten-Takt erfolgen kann, kann es zu einer Überschreitung des, zuvor von dem Kunden vereinbarten, Budgets kommen. In diesem Fall müssen vom Kunden bis zu 5% der Überlieferung des vereinbarten Budgets übernommen werden.

4. Dem Kunden steht es frei, die von ihm eingestellte Kampagne jederzeit zu stoppen, unter der Voraussetzung, dass es technische Probleme gibt.

5. Wenn die Kampagne nach Vertragsabschluss, aber vor dem Start vom Kunden storniert wird, dann ist der Kunde dazu verpflichtet, die vertraglich vereinbarte Provision in voller Höhe an hi!sharethat zu zahlen.

6. Wenn bereits vor dem Stopp der Kampagne, ein Vertragsabschluss mit den Influencern zu Stande gekommen ist, so hat der Influencer das Recht, die Kampagne zu den vereinbarten Konditionen zu bewerben. Sollte dies nicht möglich sein, so ist der Kunde dazu verpflichtet dem Influencer, sowie hi!sharethat den entstandenen Verdienstausfall auszugleichen. Dieser beläuft sich auf eine Höhe von 50% des kalkulierten Verdienstes.

7. hi!sharethat steht es frei, die Kampagnen nach eigenem Ermessen jederzeit zu beenden und mit dem Kunden abzurechnen. hi!sharethat wird eine Kampagne insbesondere dann beenden, wenn das, von dem Kunden angegebene Budget, auch nach längerer Zeit nicht verbraucht wurde oder, wenn zu wenige oder keine Influencer an der Kampagne teilgenommen haben.

8. hi!sharethat behält sich das Recht zur Beendigung der Kampagne auch für den Fall vor, dass der beauftragte Influencer, trotz dessen vertraglicher Verpflichtung, seine Leistung nicht erbringt, ohne, dass hi!sharethat dies zu verschulden hat. In diesem Fall wird hi!sharethat den Kunden unverzüglich darüber informieren, dass die vertraglich geschuldete Leistung vom Influencer nicht erbracht wurde, und etwaige schon erbrachte Leistungen unverzüglich zu erstatten.

9. Kündigt der Kunde vor Fertigstellung der Kampagne, so berechnet sich die von ihm zu zahlende Vergütung wie folgt: a. Kündigung bis zum Beginn der Content-Produktion: 50% der vereinbarten Gesamtsumme. b. Nach Beginn der Produktion ist die volle Vergütung zu zahlen. Dem Kunden bleibt der Nachweis unbenommen, dass hi!sharethat Aufwendungen erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Arbeitskraft erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt.

10. Die von dem Kunden eingestellten Preise verstehen sich netto, d.h. ausschließlich der gegebenenfalls anfallenden Umsatzsteuer.

11. Das Netto-Entgelt ergibt den insgesamt von dem Kunden zu zahlenden Betrag. Wird dieser Betrag zur Zahlung fällig, fällt hierauf die Umsatzsteuer an, welche ebenfalls von dem Kunden zu tragen ist. Über den Endbetrag erhält die Kunde eine Rechnung. Dessen Zahlungsziel ist Net 30 Tage.

12. Der Kunde kann die Zahlung per Überweisung vornehmen.

13. Die Kampagnen werden von hi!sharethat nach Beendigung der Kampagne abgerechnet. Eine Kampagne ist beendet, wenn das vom Kunden angegebene Budget erreicht ist, der Kunde die Kampagne gestoppt hat, hi!sharethat die Kampagne vorzeitig beendet hat oder der vertraglich vereinbarte Kampagnenzeitraum endet.

14. Grundlage für die Abrechnung der Vergütung für die Kampagnen sind ausschließlich jene Daten, welche über den von hi!sharethat generierten, unveränderten Tracking-Link erzeugt werden. Für die Abrechnung werden ausschließlich die Zahlen des Trackingproviders des Kunden verwendet.

§ 4 Verfügbarkeit der Serviceleistungen / Reichweite

1. Es besteht kein Anspruch des Kunden auf ununterbrochene Verfügbarkeit des Services. Die Serviceleistungen von hi!sharethat können gelegentlich unterbrochen oder beschränkt sein, um Instandsetzungen, Wartungen oder die Einführung von neuen Einrichtungen oder Services zu ermöglichen. Es besteht kein Ausfallanspruch des Kunden, wenn aus den vorstehenden Gründen oder aufgrund höherer Gewalt nicht auf den Service von hi!sharethat zugegriffen werden kann.

2. Bei Kampagnen übernimmt hi!sharethat keine Gewähr, dass die veröffentlichten Links eine bestimmte Reichweite haben oder eine bestimmte Zielgruppe erreichen. Der Kunde kann hierauf ggf. durch die Auswahl der Influencer Einfluss nehmen. hi!sharethat haftet lediglich dafür, dass die Tracking Links sowie alle relevanten Informationen zur Kampagne für die Influencer zugänglich gemacht werden. Ob und auf welcher Plattform die Tracking Links veröffentlicht werden, kann hi!sharethat nicht gewährleisten. hi!sharethat wird jedoch in seiner vertraglichen Beziehung zu den Influencern darauf hinwirken, dass die Tracking Links ausschließlich auf den von den Influencern selbst betriebenen Kanälen anerkannter sozialer Netzwerke veröffentlich werden.

§ 5 Haftung

1. hi!sharethat haftet gegenüber dem Kunden bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen.

2. In sonstigen Fällen haftet hi!sharethat - soweit nicht in Abs. 3 abweichend geregelt - nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, d.h. einer Vertragspflicht deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen darf (sog. „Kardinalpflicht“), und beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist die Haftung von hi!sharethat - vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 - ausgeschlossen.

3. Die Haftung von hi!sharethat für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, im Rahmen der Übernahme einer Garantie oder eines Beschaffungsrisikos im Sinne von § 276 BGB sowie nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz, bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und -ausschlüssen unberührt.

4. Für den Verlust von Daten haftet hi!sharethat nur nach Maßgabe der vorstehenden Absätze und nur dann, wenn ein solcher Verlust durch angemessene Datensicherungsmaßnahmen seitens des Kunden nicht vermeidbar gewesen wäre.

5. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten für Vertreter, leitende und nichtleitende Angestellte, sonstige Erfüllungsgehilfen sowie Subunternehmer von hi!sharethat entsprechend.

6. Eine Umkehr der Beweislast ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

§ 6 Umgehung / Vertragsstrafe / Provision

1. Für den Fall, dass hi!sharethat dem Kunden unter Benennung eines bestimmten Influencers ein Angebot für eine angestrebte Kampagne unterbreitet, verpflichtet sich der Kunde es zu unterlassen, für diese Kampagne bzw. eine im wesentlichen inhaltsgleiche Kampagne anstatt mit hi!sharethat direkt mit dem betreffenden Influencer ein Vertragsverhältnis einzugehen und dadurch die Leistungen von hi!sharethat zu umgehen.

2. Während des gesamten Leistungszeitraums einer laufenden Kampagne ist es dem Kunden untersagt in direkten Kontakt mit den für die Kampagne eingesetzten Influencern zu treten.

3. Für jeden Fall eines Verstoßes des Kunden gegen die Regelungen nach Abs. 1 oder Abs. 2 hat der Kunde eine Vertragsstrafe an hi!sharethat zu zahlen. Die Höhe der Vertragsstrafe entspricht 100% der Netto-Vergütung des jeweiligen Angebots von hi!sharethat an den Kunden für die betreffende Kampagne. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens bleibt hi!sharethat jeweils vorbehalten. Eine gezahlte Vertragsstrafe ist auf den Schadensersatzanspruch anzurechnen.

4. Sofern der Kunde direkt mit dem Influencer unter Umgehung des Leistungsangebots von hi!sharethat innerhalb von sechs Monaten nach der letzten Fertigstellung einer Kampagne und Zurverfügungstellung an den Kunden durch hi!sharethat ein Vertragsverhältnis über die Erstellung einer weiteren Kampagne eingeht, die nicht mehr von der letzten unter Einbindung von hi!sharethat erstellten Kampagne gedeckt ist, so hat der Kunde für die Erstellung dieser neuen Kampagne eine Provision an hi!sharethat zu zahlen. Die Höhe der Provision entspricht der von den Parteien vertraglich vereinbarten Provision für die letzte von hi!sharethat fertiggestellte Kampagne mit dem betreffenden Influencer. Für den Fall, dass in der vertraglichen Vereinbarung der Parteien für die letzte fertiggestellte Kampagne mit dem betreffenden Influencer keine gesonderte Provision ausgewiesen wurde, beläuft sich die Provision auf 10% der vereinbarten Netto-Vergütung für die betreffende Leistung. Die Fälligkeit der Provision tritt dabei 10 Werktage nach Kenntniserlangung von hi!sharethat und Mitteilung an den Kunde ein. hi!sharethat wird dem Kunden eine entsprechende Rechnung stellen. Die Rechnungsstellung ist keine Fälligkeitsvoraussetzung.

§ 7 Kundenreferenz

1. Der Kunde erklärt mit Vertragsschluss sein Einverständnis, von hi!sharethat in branchenüblicher Art und Weise als Referenz genannt zu werden. Die Referenzen dürfen dabei sowohl in digitaler als auch in nicht-digitaler Form dargestellt werden. hi!sharethat darf bei der Darstellung der Referenz sowohl den Unternehmensnamen des Kunden als auch das Logo sowie ggfs. weitere, öffentlich bekannte Informationen, wie zum Beispiel die Branche des Kunden, verwenden. Der Kunde räumt hi!sharethat für die Zwecke dieser Referenznennung ein unentgeltliches einfaches Recht zur räumlich, zeitlich und inhaltlich unbegrenzten Nutzung des Unternehmensnamens und des Logos des Kunden ein.

2. Der Kunde kann sein Einverständnis mit der vorstehenden Referenznennung und Rechtseinräumung jederzeit schriftlich für die Zukunft gegenüber hi!sharethat widerrufen.

3. Widerruft der Kunde sein Einverständnis, wird hi!sharethat die Referenznennung binnen angemessener Frist einstellen. In der Regel ist für leicht veränderliche Verwendungen (z.B. Website, E-Mails, Social Media Kanäle, etc.) eine Mindestfrist von einem Monat, für alle übrigen Verwendungen eine Mindestfrist von sechs Monaten zur Einstellung der Referenznennung angemessen.

§ 8 Geheimhaltung / Vertragsstrafe

1. Der Kunde verpflichtet sich, über sämtliche Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse sowie sonstige Informationen vertraulicher Natur, die als solche schriftlich oder mündlich bezeichnet oder offensichtlich zu erkennen sind, insbesondere die Inhalte aller Angebote zu Kampagnen, die dem Kunden ihm im Rahmen der Zusammenarbeit mit hi!sharethat zur Kenntnis gelangen, („vertrauliche Informationen“) strengstes Stillschweigen zu bewahren und die vertraulichen Informationen ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von hi!sharethat dritten Personen nicht zugänglich zu machen. Die Zusammenarbeit des Kunden mit hi!sharethat umfasst auch die Geschäftsanbahnung und etwaige Vertragsverhandlungen, selbst wenn es nicht zu einem Vertragsabschluss zwischen den Parteien kommt. Die vertraulichen Informationen beinhalten insbesondere alle Angaben, Informationen und Daten über die Plattform von hi!sharethat, über die kooperierenden Influencer sowie über konkrete Kampagnen des Kunden (z.B. den Namen der teilnehmenden Influencer, die Art der Kampagne und den Inhalt der Absprachen zwischen hi!sharethat, den Influencern und dem Kunden).

2. Der Kunde verpflichtet sich, alle vertraulichen Informationen, die er im Rahmen der Zusammenarbeit mit hi!sharethat erhält, nur für den vertraglich vereinbarten Zweck zu verwenden.

3. Von dieser Verpflichtung zur Geheimhaltung ausgenommen sind nur solche Informationen, a. die dem Kunden bei Vertragsschluss nachweislich bereits bekannt waren oder danach von dritter Seite bekannt wurden, ohne dass dadurch eine Vertraulichkeitsvereinbarung, gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen verletzt wurden; b. die bei Vertragsschluss öffentlich bekannt sind oder danach öffentlich bekannt gemacht wurden, soweit dies nicht auf einer Verletzung dies Vertrags einschließlich dieser AGB beruht; c. die aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen oder auf Anordnung eines Gerichts oder einer Behörde offengelegt werden müssen. Soweit zulässig und möglich, wird der Kunde hi!sharethat vorab unterrichten und die Gelegenheit geben, gegen die Offenlegung vorzugehen.

4. Der Kunde verpflichtet sich für jeden Fall eines schuldhaften Verstoßes gegen die Geheimhaltungsverpflichtungen aus diesen AGB zur Zahlung einer angemessenen Vertragsstrafe an hi!sharethat. Die Höhe der angemessenen Vertragsstrafe beträgt jedenfalls 30% der zwischen hi!sharethat und dem Kunden für die betreffende Kampagne vereinbarten Netto-Vergütung. Mit der Zahlung der Vertragsstrafe wird die Geltendmachung weitergehender gesetzlicher oder vertraglicher Ansprüche von hi!sharethat, insbesondere Ansprüche auf Unterlassung oder einen über die Vertragsstrafe hinausgehenden Schadensersatz, nicht ausgeschlossen. Die Vertragsstrafe wird auf einen möglichen darüber hinausgehenden Schadensersatz angerechnet.

5. Die vorstehenden Geheimhaltungspflichten gelten sowohl für die Dauer der jeweiligen vertraglichen Zusammenarbeit als auch zeitlich unbegrenzt darüber hinaus.

6. Der Kunde verpflichtet sich, sämtlichen von ihm in die Zusammenarbeit mit hi!sharethat einbezogenen Personen den vorstehenden Regelungen entsprechende Verpflichtungen aufzuerlegen; das gilt auch im Rahmen des gesetzlich zulässigen für die Zeit nach dem Ausscheiden solcher Personen aus dem Unternehmen des Kunden bzw. nach der Beendigung der Zusammenarbeit mit solchen Personen.

§ 9 Informationen zum Datenschutz

Für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Geschäftsbeziehung mit dem Kunden gelten die auf der Webseite von hi!sharethat unter www.hisharethat.com/de/datenschutzbestimmungen/ abrufbaren Datenschutzbestimmungen.

§ 10 Schlussbestimmungen

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen des internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts (CISG). Die Vertragssprache ist Deutsch.

2. Ausschließlicher – auch internationaler – Gerichtsstand für alle Streitigkeiten zwischen hi!sharethat und dem Kunden ist der Sitz von hi!sharethat in Berlin.

Sollten einzelne Bestimmungen der vorliegenden AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder sich eine ergänzungsbedürftige Regelungslücke herausstellen, wird die Wirksamkeit der AGB im Übrigen hierdurch nicht berührt. hi!sharethat und der Kunde werden in einem solchen Fall über eine wirksame und zumutbare Regelung verhandeln, die dem von den Vertragsparteien mit diesen AGB verfolgten wirtschaftlichen Zweck möglichst nahe kommt.

Berlin, den 26.10.2020

Kontaktiere uns


InfluencerAdvertiser
Schließen